Bild: PhotoDisc
Bildschirmarbeit ist für die meisten Büroangestellten bereits Routine. Untersuchungen, die eine medizinisch unbedenkliche Dauer der täglichen Computerarbeit festsetzen, sind allerdings rar. Forscher der japanischen Chipa University präsentieren nun Ergebnisse, wonach bereits eine fünfstündige Bildschirmarbeit ernsthafte Gesundheitsprobleme nach sich ziehen kann. Fünf Stunden Die Folgen einer über fünf Stunden andauernden Bildschirmtätigkeit sind laut Forschern unter der Leitung von Tesuya Nakazawa nicht nur körperliche Symptome wie Kopfschmerzen und verspannte Schultern. Lange Computerarbeit kann auch geistige Beeinträchtigungen nach sich ziehen. Im Vergleich zu Personen, die zwischen einer und fünf Stunden auf den Bildschirm stierten, sind über fünf Stunden am Computer beschäftige Personen vor Schlafstörungen und Beklemmungen nicht gefeit, berichten die Forscher im Fachblatt American Journal of Industrial Medicine 25.000 Büroangestellte wurden getestet Für die über drei Jahre laufende Studie befragten die Mediziner der Chipa University mehr als 25.000 Büroangestellte über ihre Arbeitszeiten, körperliche und geistige Beeinträchtigungen wie Rücken- und Kopf- und Augenschmerzen, Depressionen und Beklemmungszustände. Drei Mal mussten die Teilnehmer Fragebögen ausfüllen. Bei der Analyse der Ergebnisse zeigte sich, dass diejenigen, die mehr als fünf Stunden täglich vor dem Bildschirm verbrachten, häufiger über Schlafstörungen und Teilnahmslosigkeit klagten. Auch die Abneigung zur Arbeit zu gehen war größer. Die Mediziner schlagen deshalb vor, Bildschirmarbeit auf weniger als fünf Stunden zu limitieren. Aber auch bei kürzer dauernden Bildschirmtätigkeiten treten laut Studie körperliche Probleme auf. Zu diesen zählen bereits bekannte Symptome wie Kopf- und Gelenksschmerzen und übermüdete Augen.(pte)