Den Haag - Das Reichsmuseum in Amsterdam, das unter anderem Rembrandts "Nachtwache" zeigt, wird ab Dezember fünf Jahre lang umgebaut. Während dieser Zeit werden die Glanzstücke der holländischen Malerei aus dem 17. Jahrhundert in einem Flügel des Gebäudes ausgestellt. Alle anderen Sammlungen werden in andere Museen ausgelagert oder auf Wanderausstellungen im Ausland gezeigt, teilte Museumschef Ronald de Leeuw mit. Für die Umbauten bis zum Jahr 2008 sind Kosten von etwa 200 Millionen Euro veranschlagt. Dafür soll die aus dem 19. Jahrhundert stammende Anlage auf die Erfordernisse eines modernen Museums umgestaltet werden. Die Finanzierung wurde durch staatliche Gelder und durch Spenden beschafft. Das Museum zählt jährlich etwa 1,2 Millionen Besucher, zwei Drittel kommen davon aus dem Ausland.(APA)