Graz - "Live fast, love hard, die young": Auf kaum jemand lässt sich diese Hippie-Philosophie so treffend anwesenden wie auf Janis Japlin. Die Biographie der Rock-Sängerin kommt unter dem Titel "Janis Joplin - Ein Stück Rock 'n' Roll" nun als Uraufführung (29. November, 19.30 Uhr) im Grazer Schauspielhaus auf die Bühne. Gesungen und gespielt wird live, die Titelrolle verkörpert Monique Schwitter. Regie führt Schauspiel-Direktor und Bluesgitarrist Matthias Fontheim. Die Spielfassung der Biographie erstellte Thomas Guglielmetti, Disponent und künstlerischer Direktor des Grazer Schauspielhauses. Das Stück zeigt das rastlose Leben der Sängerin zwischen Bühne, Bett und Whiskey. Nachdem sie fünf Jahre kreuz und quer durch Amerika gezogen war, kam sie 1966 nach San Francisco. Dort schloss sie sich der Band Big Brother and the Holding Company an und wurde zur Königin der Rockmusik. Legendär waren ihre Auftritte am Monterrey- und Woodstock Festival. Während der Aufnahme zu ihrem dritten Album "Pearl" fand man sie tot in einem Motelzimmer. Sie war an einer Überdosis Heroin gestorben, ihr Arm wies 14 Einstiche auf. Schwitter ist seit zwei Jahren in Graz tätig. Die 30-Jährige wurde in Zürich geboren und spielte unter anderem in Frankfurt und Berlin. In Graz feierte sie besondere Erfolge als "Iphigenie", in "Gier", "Bash" und den "Präsidentinnen". Musikalisch begleitet wird die Aufführung von Sandy Lopicic und Band. (APA)