Bregenz - Bange Minuten machten ein 76 Jahre alter Mann aus Rankweil und seine 68-jährige Beifahrerin Samstag Abend in Hard am Bodensee durch: Sie wurden in ihrem Auto von einem Dammbruch überrascht und mussten von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Die beiden Pensionisten passierten nach Angaben der Gendarmerie eine Flussbaustelle an der Dammstraße gerade in jenem Moment, als der Wasserdruck des Rheins zu hoch wurde und das Wasser ein Stück der Dammkrone brechen ließ. Ehe sich es die beiden versahen, steckte ihr Pkw im knietiefen Wasser. Die beiden Eingeschlossenen wurden von der Feuerwehr aus dem Auto getragen, das Fahrzeug mit einem Bagger aus dem Wasser gezogen. Mehrere Gäste eines Wirtshauses, zu dem die Straße führt, mussten warten, bis die Rheinbauleitung noch in der Nacht auf Sonntag den Sicherungsdamm des Rheins saniert hatte. (APA)