Wien - Die Wienerliedinterpretin Käthe Althen ist am Mittwoch 72-jährig in Port St.Lucie (Florida) infolge einer Krebserkrankung gestorben. Althens Repertoire reichte von Liedern von Schubert, Schumann, Strauß, Lehar, Robert Stolz und Puccini bis zu den klassischen Wiener Liedern. Der US-Senator Bob Graham sagte laut dem Wiener Filmproduzent Arnulf Jörg Eggers, einem Verwandten Althens, einmal über sie, in Althen schlage nicht nur ein Wiener Herz, sie selbst sei das Herz aus Wien. Althen kam diesen September noch einmal nach Wien, um sich von ihren Freunden Marcel Prawy und Wilfried Scheib sowie ihrer Heimatstadt zu verabschieden, so Eggers. Biographie Käthe Althen wurde am 27. August 1930 in Wien als Enkelin der berühmten Schrammel-Familie geboren. Sie studierte Gesang am Konservatorium der Stadt Wien und belegte die Opernklasse an der Akademie für Musik und darstellende Kunst. Althen hatte ihre ersten Auftritte im Schönbrunner Schloßtheater und erhielt später ein Engagement an die Wiener Volksoper. Nach ihrer Hochzeit mit einem amerikanischen Presseattache ging sie zunächst nach Deutschland und schließlich im Jahr 1981 nach Amerika. Bei zahlreichen Benefiz-Vorstellungen gab Käthe Althen neben Opern- und Operettenarien auch immer wieder Wienerlieder zum Besten. Im Laufe der Jahre erweiterte sie ihr Repertoire und wurde zu einer erfolgreichen Wienerlied-Interpretin. Althen wurde 1997 mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet. (APA)