Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/Jaeger
Beaver Creek - Erholungspause statt Renn-Comeback für Renate Götschl. Die Speed-Queen aus der Steiermark wird nicht wie erhofft schon am Freitag im Aspen-Super-G, sondern erst kommende Woche bei den Abfahrten in Lake Louise ihre Rückkehr in den Weltcup feiern. Die 27-Jährige, die sich seit seit über einer Woche in Beaver Creek/Colorado auf Kunstschnee vorbereitet, gönnt ihrem verletzten Knie lieber drei Tage komplette Ruhe statt schon diese Woche um Hundertstel Sekunden zu kämpfen. "Ich brauche diese Pause einfach, damit ich nächste Woche in Kanada gut beisammen bin und voll einsteigen kann", begründete Götschl ihren Entschluss. In den internen Zeitläufen lief es für die Obdacherin, die sich vergangenen März bei einem Sturz in der Abfahrt von Lenzerheide schwer am Knie verletzt hatte, ausgezeichnet. "Am Anfang war ich noch eine Sekunde hinten, dann nur noch eine halbe", nahm Götschl zufrieden zur Kenntnis, dass sie sich trotz ihres Trainings-Rückstandes immer mehr an ihre Teamkolleginnen heran tastet.(APA)