Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: . REUTERS/Kieran Doherty
London - Der kontroverse britische Künstler Damien Hirst (37) hat das erste Kunstwerk für den Planeten Mars geschaffen. Das Mini-Bild, das etwa so groß wie eine Kreditkarte ist, besteht nur aus einigen Farbpunkten. Dennoch zeigte sich Hirst am Donnerstag in London zuversichtlich, dass es eventuellen Marsbewohnern zusagen wird: "Wenn die Augen im Kopf haben, dann werden sie es lieben", versicherte er. Das Werk soll im Mai nächsten Jahres von Kasachstan aus mit der "Beagle 2-Mission" auf den roten Planeten geschossen werden. Das unbemannte Raumschiff soll dort nach Spuren von Leben suchen. "In meinen wildesten Träumen hätte ich nicht gedacht, dass ich mal ein Kunstwerk machen würde, das bis auf den Mars fliegt", sagte Hirst. (APA/dpa)