Die Deutsche Telekom will ihren Anteil an der Internettochter T-Online deutlich reduzieren. Der Konzern plane den Verkauf von rund 100 Millionen Aktien zuzüglich einer Mehrzuteilungsoption ("Greenshoe") von 20 Millionen Aktien an T-Online, teilte die Deutsche Telekom am Montag vor Börseneröffnung in Bonn mit. Anteil Die Beteiligung der Telekom an T-Online würde durch den Aktienverkauf von derzeit 81,7 Prozent auf 73,5 Prozent am T-Online-Kapital sinken, das in insgesamt 1,224 Milliarden Aktien eingeteilt ist, hieß es. Die Telekom wolle jedoch eine Mehrheitsbeteiligung von mindestens 51 Prozent an dem Online-Unternehmen behalten. Die Telekom verkaufe die Anteile zur weiteren Reduzierung ihrer Finanzschulden, hieß es weiter. Der Platzierungspreise wurde nicht genannt. Am Freitag hatten die am Frankfurter Neuen Markt gelisteten Papiere von T-Online bei einem Kurs von 6,15 Euro geschlossen, um 3,9 Prozent unter dem Vortagesschluss. Ab sofort Die Investmentbanken Dresdner Kleinwort Wasserstein und Goldman Sachs würde "umgehend" mit der Transaktion beginnen, hieß es es am Montag weiter. Der Verkaufspreis der Aktien werde nach Schließung der Orderbücher festgelegt und später bekannt gegeben. Der Free Float von T-Online werde - vor Ausübung des Greenshoe - von 10,4 auf 18,6 Prozent steigen. Zudem habe sich die Telekom verpflichtet, innerhalb der kommenden 90 Tage keine weiteren Verkäufe von T-Online-Anteilen vorzunehmen. Die Telekom werde weiterhin eine Mehrheitsbeteiligung an T-Online von mindestens 51 Prozent halten. Die Deutsche Telekom gehe aus gegenwärtiger Sicht nicht davon aus, im Zuge ihrer Maßnahmen zum Schuldenabbau weitere T-Online-Anteile zu veräußern. (APA/Reuters)