Frankfurt - Der deutsche Handelsverband BAG rechnet selbst bei einem guten Weihnachtsgeschäft mit dem "schlechtesten Jahr seit Kriegsende" im Einzelhandel. Es sei sicher, dass die bisher aufgelaufenen Rückstände in den letzten Wochen des Jahres nicht ausgeglichen werden können, erklärte der Präsident des Handelsverbandes BAG, Walter Deuss, am Dienstag in Frankfurt am Main. Vor diesem Hintergrund bezeichnete er ein Umsatzminus von 2,5 bis drei Prozent für den Einzelhandel "im engeren Sinn" im Jahr 2002 als "unvermeidlich". Deuss erwartet auch im Weihnachtsgeschäft keinen deutlichen Aufschwung. "Von der Hoffnung, einigermaßen vergleichbare Vorjahresumsätze in dieser besonders nachfrageträchtigen Zeit zu erreichen, haben wir uns verabschiedet", betonte Deuss. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Mittel- und Großbetriebe des Einzelhandels (BAG) vertritt vor allem in den Städten ansässige Händler. (APA)