Wien - Die SPÖ würde einen etwaigen Koalitionsvertrag mit der ÖVP der Basis zur Abstimmung vorlegen. Die Parteiführung will dazu einen Sonderparteitag einberufen. Die Parteijugend will aber noch einen Schritt weiter gehen und fordert eine Urabstimmung unter allen Mitgliedern. Klubobmann Josef Cap erklärte in der Dienstag-Ausgabe des "Kurier", ein Sonderparteitag wäre nicht nur die Forderung der Basis, sondern "einhellige Meinung aller". Die Sozialistische Jugend Österreichs (SJÖ) hat im Bundesparteivorstand einen Antrag auf Urabstimmung eingebracht. In dieser "Schicksalsfrage", ob die SPÖ in Opposition bleiben oder als Juniorpartner in eine Regierung gehen solle, "darf nicht über die Köpfe der Parteimitglieder entschieden werden", erklärte SJÖ-Vorsitzender Andreas Kolross in einer Aussendung. (APA)