Wien - Zum fünften Mal veranstaltet der Verbund der "International Auctioneers" morgen (4. Dezember) um 18 Uhr eine Simultanversteigerung moderner Kunst in fünf Auktionssälen: Dorotheum (Wien), Lempertz (Köln), Auktionshaus Koller (Zürich), Finarte (Mailand) und Finarte Espania (Madrid). Geboten werden 61 Spitzenwerke von u. a. Alberto Giacometti, Paul Klee oder Lucio Fontana. Mitgesteigert wird vor Ort, telefonisch oder per schriftlichem Anbot. Der gemeinsame Katalog ist hier abrufbar. Toplose Bis auf Finarte Madrid steuern alle Auktionshäuser Werke bei, elf davon stammen aus dem Wiener Dorotheum. Zu dessen Toplosen gehören: Alberto Giacomettis Bronzefigur "Tete de Simone de Beauvoir" (75.000 - 85.000 Euro), Salvador Dalis Bronze "Venus de Milo aux tiroirs" (250.000 - 350.000 Euro), sowie seine Gipsfigur "Hommage à Newton" (90.000 -120.000 Euro), Marino Marinis Gemälde "Immaginazione eroica" (300.000 -350.000 Euro) sowie Jean Dubuffets "Mire G69 (Bolero), (40.000 - 55.000 Euro)." Das Kunsthaus Lempertz bietet 25 Bilder an, darunter zum Beispiel "Pfeil und Trichter", eine großformatige Landschaft, die Klee nach Fertigstellung in kleinere Teile zerschnitt (400.000 - 600.000 Euro). Ebenso dabei ist eine Bronzefigur von Ernst Barlach, "Der singende Mann" (100.000 - 120.000 Euro). Von Max Liebermann stammt das Ölbild "Jungen nach dem Bade" (200.000 - 220.000 Euro). ... und so beginnt es: Siebzehn Kunstwerke kann man beim Auktionshaus Koller ersteigern. Ein Highlight ist etwa das Ölgemälde "Mutter mit Kind" von Lovis Corinth (190.000 - 260.000 Euro), oder die Collage "Aufunterbrief. Merzzeichnung 73" von Kurt Schwitters (61.000 - 95.000 Euro). Von Karl Hofer stammt das Bild "Wartende Frau" (100.000 - 120.000 Euro). Schließlich kommen acht Werke von Finarte Milan, darunter "Concetto Spaziale" von 1961 von Lucio Fontana (Schätzpreis nur auf Anfrage). Ebenfalls nicht verraten wird der Schätzpreis für "Cretto bianco" von Alberto Burri. Beide Werke dürften für große Aufmerksamkeit sorgen. Die Auktion beginnt im Wiener Dorotheum um 18 Uhr, wird mit dem Kunsthaus Lempertz in Köln fortgesetzt, gefolgt vom Auktionshaus Koller in Zürich. Den Schlusspunkt setzt Finarte in Mailand. Bieter können nicht nur in diesen vier Häusern teilnehmen, sondern auch von Finarte in Madrid aus mitsteigern. (APA)