Bild nicht mehr verfügbar.

Ziel des Angriffs war ein kleiner Raum in unmittelbarer Nähe der Büros der palästinensischen Berhörden

Foto: REUTERS/Oleg Popov
Gaza - Die israelischen Streitkräfte sind in der Nacht zum Donnerstag abermals in den autonomen Gazastreifen eingedrungen. Nach Augenzeugenberichten wurde dabei ein Haus angegriffen. Etwa zehn Panzer seien bei der Offensive von Kampfhubschraubern unterstützt worden, hieß es. Über Opfer lagen zunächst keine Berichte vor. Die Armee äußerte sich nicht zu der Invasion. Am Mittwoch hatten israelische Soldaten ein Gebäude der palästinensischen Regierung in Gaza mit Raketen beschossen und dabei einen Wachmann getötet, den 35 Jahre alten Mustafa Sabah. Laut einer Erklärung der Armee wurde er beschuldigt, an drei Bombenanschlägen auf israelische Panzer beteiligt gewesen zu sein, bei denen insgesamt sieben Soldaten ums Leben kamen. (APA/AP)