Wien - Unter dem Titel "Aus Erfahrungen lernen" ist Anfang Dezember die jüngste Broschüre des Fonds Gesundes Österreich erschienen und liefert praktisches Know-how rund um die Gründung einer Selbsthilfegruppe. Das Angebot derartiger Einrichtungen, Probleme und Krankheit gemeinsam zu besprechen und zu bewältigen, erhöhe die Lebensqualität von Betroffenen und Angehörigen, erklärt Geschäftsführer Dennis Beck in einer Aussendung. Unter dem Titel "SIGIS-Tipps" - das Kürzel SIGIS steht für "Service und Information für Gesundheitsinitiativen und Selbsthilfegruppen" - gibt der Fonds seit Jahren Informationsschriften rund um das Thema heraus.

Die neue Broschüre bietet neben praktischen Tipps zur Gruppengründung zahlreiche Vorschläge zur Erleichterung des Gruppenalltags und zur Öffentlichkeitsarbeit. Auch dem neuen Vereinsrecht ist ein eigenes Kapitel gewidmet.

Die Adressen von bestehenden Selbsthilfegruppen, nach Bundesländern geordnet, listet eine weitere Broschüre aus der Reihe SIGIS-Tipps auf: "Österreichische Selbsthilfegruppen im Gesundheitsbereich" von A wie ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) bis Z wie Zöliakie, gegliedert in Bundes- und Landesorganisationen bzw. -gruppen. (APA)