Hamburg - Die Europäische Union hat Deutschland zum Schuldenabbau und zur Flexibilisierung des Arbeitsmarkts aufgefordert. "Die Verschuldung muss runter", sagte EU-Budgetkommissarin Michaele Schreyer (Grüne) der "Bild am Sonntag". Die EU-Kommission stärke in dieser Frage Finanzminister Hans Eichel (SPD) den Rücken. Europa wolle "zum wettbewerbsfähigsten Standort der Welt werden", fügte Schreyer hinzu. "Dafür brauchen wir flexible Arbeitsmärkte, gute Bildungssysteme - und gesunde Finanzen." Entschieden wandte sich die Kommissarin gegen Versuche, den EU-Stabilitätspakt aufzuweichen. Mit Blick auf einen Vorschlag aus Frankreich, die Verteidigungsausgaben aus dem Budget herauszurechnen, sagte Schreyer: "Als Nächstes verlangt jemand, die Bildungsausgaben herauszurechnen. Wo kommen wir da hin? Jeder Versuch, die Stabilitätskriterien auszuhöhlen, wird auf meinen entschiedenen Widerstand treffen." Eine stabile Währung nutze allen, so die Kommissarin. "Wir dürfen unseren Kindern keine Schuldenberge hinterlassen." (APA/dpa)