Wien - Im Wintersemester 2003/2004 wird das Vorlesungsverzeichnis der Uni Wien um einen prominenten Namen ergänzt. Nationalratspräsident Heinz Fischer (S) wird seine Vorlesungstätigkeit als Universitätsprofessor wieder aufnehmen, wie die Parlamentskorrespondenz in einer Aussendung mitteilt. Er wird am Institut für Politikwissenschaften eine zweistündige Vorlesung zum Thema "Der österreichische Parlamentarismus im historischen Kontext der Zweiten Republik" halten. Der bisherige Erste Präsident des Nationalrats wird sich laut "profil" in der konstituierenden Sitzung am 20. Dezember der Wahl für das Amt des Zweiten Präsidenten stellen. Fischers Beweggrund: SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer habe ihn vergangene Woche ersucht, sich für dieses Amt zur Verfügung zu stellen. Die Position des Ersten Präsidenten des Nationalrats fällt diesmal auf Grund des Wahlergebnisses der ÖVP zu. Fischer hatte nach der Wahl erwogen, dem Nationalrat nur als einfacher Abgeordneter anzugehören oder überhaupt aus der Politik auszuscheiden. (APA/red)