Jakarta - Eine weitgehend unbekannte muslimische Extremistengruppe hat sich zu dem Anschlag auf Bali bekannt, bei dem am 12. Oktober fast 200 Menschen getötet wurden. Auf der Web-Seite erklärt die Organisation al-Katibul Maut al-Alamiya (Internationale Todesbrigade), sie sei verantwortlich für den Anschlag auf einen Nachtklub und für eine Explosion vor dem US-Konsulat auf Bali. Die Internetadresse hatte einer der festgenommenen Hauptverdächtigen in einem Interview mit der Zeitung "Kompas" erwähnt. Die Behörden haben die radikale Gruppe Jemaah Islamiyah hinter den Attentaten vermutet. Eine Stellungnahme der Polizei zu dem jüngsten Bekenntnis, das undatiert im Internet steht, lag zunächst nicht vor. Auch war nicht bekannt, ob möglicherweise ein Zusammenhang zwischen beiden Organisationen besteht. Al-Katibul Maut al-Alamiya drohte weitere Anschläge auf westliche Interessen an. Damit solle eine Verfolgung von Muslimen im Nahen Osten, in Afghanistan und Bosnien gerächt werden, heißt es. (APA/AP)