Wien - In Anwesenheit von Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie Mathias Reichhold, Wiens Vizebürgermeister Sepp Rieder und des Aufsichtsratspräsidenten der Austrian Research Centers ARC, Dr. Richard Schenz, wurde Österreichs wichtigster Preis für Innovationen im Bereich Forschung und technologische Entwicklung, der “ARC-Award”, am Mittwoch im Wiener Rathaus zum vierten Mal vergeben. Die Siegerprojekte sind der "Aufbau des Österreichweiten Wärmepumpen-Kompetenzzentrums“ in der Kategorie Forschungsmanagement, die "Wissenschaftliche Prozessunterstützung des Flughafen Wien–Mediation-verfahrens“ in der Kategorie Wirtschaft, sowie "CARDIO-MEMORY und MoniCam: Den Blutdruck im Auge behalten“ in der Kategorie Wissenschaft.

Die Austrian Research Centers (ARC) zeichnen mit dem Award besondere Leistungen ihrer MitarbeiterInnen in den Kategorien Forschungsmanagement – diese ist heuer neu dazugekommen - Wirtschaft und Wissenschaft. Damit soll dem Gedanken der wirtschaftsnahen Forschung verstärkt Rechnung getragen werden. Die Preisträger wurden von einer Jury nach strengen Kriterien wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Exzellenz aus insgesamt 26 nominierten Projekten ausgewählt.

Die prämierten MitarbeiterInnen erhielten neben einem Geldpreis eine wertvolle, eigens für den Award gestaltete Bronze des Künstlers Gunter Damisch. (pte)