Bild nicht mehr verfügbar.

Der A1-Ring soll bald von Red Bull übernomen werden

Foto: APA/Pfarrhofer
Graz - Die Verhandlungen zwischen dem Land Steiermark, dem Energydrink-Hersteller Red Bull sowie dem Pächter des A1-Rings in der Steiermark, dem ÖAMTC, sollen im Jänner 2003 abgeschlossen sein. Dies erklärte der zuständige Landesrat Gerhard Hirschmann (V) in einem Radiointerview am Samstag. Im Juli hatte Hirschmann in einem Interview noch gemeint, die Verhandlungen würden bis Oktober abgeschlossen sein. Hirschmann wünscht sich einen früheren Ausstieg des ÖAMTC aus dem bis 2007 laufenden Pachtvertrag. Er bekniee Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz schon sehr lange, auf dass sich dieser noch mehr als bisher in seiner Heimat engagieren möge, so der Landesrat. Die Autofahrerorganisation ÖAMTC, die den Ring vom Land Steiermark bis 2007 gepachtet hat, habe er gebeten, eine vorzeitige Vertragsauflösung zu prüfen. Hirschmann bestätigte im ORF-Interview einen entsprechenden Bericht in der Samstagausgabe der "Kleinen Zeitung". Danach sollen rund 200 Mio. Euro in die Rennstrecke investiert werden. Der ÖAMTC würde demnach das Fahrtechnikzentrum verlegen. Der Landesrat sprach von einer "großen Chance" für die Steiermark.(APA)