Wien - "Innenminister Strasser kann der Vorwurf der Hartherzigkeit nicht erspart werden", reagiert die Justizsprecherin der Grünen, Terezija Stoisits, auf die Präsentation eines Rechtsgutachtens durch den Innenminister. "Nachdem sämtliche kirchlichen und nichtstaatlichen Organisationen den Minister bitten, seine Asyl-Richtlinie in Anbetracht des Winters zurückzunehmen, kann sein Festhalten nur als Vorleistung für eine weitere Fortsetzung der Koalition mit FPÖ interpretiert werden", so Stoisits am Samstag in einer Aussendung. Die Grünen unterstützen die Ankündigung der Flüchtlings-Betreuungsorganisationen, die Asyl-Richtlinie beim Verfassungsgerichtshof anzufechten. (APA)