Das letzte EU-Angebot an Wien für eine Transitlösung, das vor dem Kopenhagener Gipfel auf dem Tisch lag, sah so aus:
  • Ganz Österreich - auch die Vorarlberger Hörbranz-Strecke, die die Deutschen ausnehmen wollten - würde weiter dem Ökopunkte-Regime unterliegen.
  • Ab 2004 dürfen Lkw der niedrigsten Abgasklasse "Euro 4" ohne Punktabbuchung Österreich durchqueren. "Stinker" der Klasse "Euro 0" bekämen Fahrverbot.
  • Im Gegenzug soll sich die Gesamtzahl der Ökopunkte - sie liegt 2003 bei 40 Prozent des Werts von 1991 - reduzieren: 2004 auf 39 Prozent, 2005 auf 38, 2006 auf 37. Bedingung ist, dass die Transite der punktefreien Euro-4-Lkws zunehmen. Wien beharrte auf einer automatischen Reduktion auf 39-37-32 Prozent.
(jwo,DERSTANDARD, Printausgabe, 16.12.2002)