München - Das deutsch-britische Architektenteam Matthias Sauerbruch und Louisa Hutton (Berlin/London) wird das Münchner Museum für die Sammlung Brandhorst bauen. Der riegelförmige funktionale Entwurf bekam den Vorzug vor dem Modell der Architektin Zaha Hadid aus London mit einem spektakulär in zwei Hälften geteilten rechteckigen Bau. Beide Architektenbüros hätten sich ein "Kopf-an-Kopf-Rennen" geliefert, äußerte der bayerische Kunstminister Hans Zehetmair (CSU). Das neue Museum soll in unmittelbarer Nähe zur Pinakothek errichtet werden und 2006/2007 vollendet sein. Insgesamt waren 250 Bewerbungen in München eingegangen. (APA/dpa)