Bild nicht mehr verfügbar.

Der 'Kopf des Jesusknaben' und der 'Engelskopf', rekonstruiert in einer Fotomontage

Zum Vergrößern anklicken

Foto: APA/Albertina (Montage)

Wien - Die Wiener Albertina hat in einer Fotomontage den ursprünglichen Zustand zweier Blätter von Albrecht Dürer rekonstruiert, die lange zerschnitten waren und aus Anlass der groß vorangekündigten Dürer- Ausstellung im nächsten Jahr wieder vereint zu sehen sein werden.

Der "Kopf des Jesusknaben" und der "Engelskopf", zwei Vorstudien zu Gemälden aus dem Jahr 1506, entstanden während seiner zweiten Venedig-Reise (1505 bis 1507).

Das Motiv des Engelskopfes findet sich auf dem Gemälde "Das Rosenkranzfest", das sich heute in Prag befindet. Bei dem "Kopf des Jesusknaben" handelt es sich um eine Vorstudie zum Gemälde "Der zwölfjährige Jesus unter den Schriftgelehrten", das sich heute in der Sammlung Thyssen Bornemisza in Madrid befindet und als Leihgabe aus Madrid im Herbst in der Albertina gezeigt wird.

Das Gemälde "Rosenkranzfest" sei in einem so schlechten Zustand, dass es nicht transportiert und deshalb nicht der Vorstudie gegenübergestellt werden könne, sagte der Albertina-Sprecher. (APA)