APA - Eine Quote bei der Familienzusammenführung sei menschenrechtswidrig und daher abzuschaffen, fordert die Menschenrechtssprecherin der Grünen, Terezija Stoisits, am Montag in einer Aussendung. Österreich müsse in dieser Hinsicht endlich EU-Standards einführen, denn es sei das einzige Land, das Familienzusammenführungen von MigrantInnen quotiere und damit das Recht auf Familienleben aushöhle.

Lange Wartezeiten, im Extremfall bis zu fünf Jahre, seien die Folge: "Tausende Menschen - vor allem Frauen und Kinder - warten derzeit auf Familienzusammenführung", ergänzt Stoisits. Die viel betonte "Familienfreundlichkeit" der Bundesregierung würde wohl spätestens bei Familien ohne österreichischen Pass ein jähes Ende finden, schloss Stoisits ihre Ausführungen.(APA)