Wien - Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll (V) und Wiens Bürgermeister Michael Häupl (S) haben einander am Montag abseits der offiziellen Sondierungsgespräche in Wien getroffen. Inwieweit es dabei auch um einen möglichen Rückzug Häupls aus dem Verhandlungsteam seiner Partei gegangen ist, wurde nicht bekannt.

Im Büro des Wiener Bürgermeisters wurde das Zusammentreffen nur knapp kommentiert: "Da haben sie sich beide schöne Weihnacht gewünscht." Häupl habe den Besuch auch dazu genutzt, Pröll zu seinem 56. Geburtstag zu gratulieren, so ein Sprecher: "Er ist nämlich ein am 24. Dezember Geborener."

Auch Pröll-Pressesprecher Peter Kirchweger ließ nichts über den Inhalt des Gesprächs verlauten. "Ganz privat" sei ein Treffen der beiden Landeshauptleute im Grunde nie.

Die Achse Pröll - Häupl und die daraus resultierende Zusammenarbeit der beiden Bundesländer über Parteigrenzen hinweg funktioniert seit Jahren. Ohne ausdrücklich seine Präferenz für eine große Koalition zu nennen, hatte sich Pröll nach der Nationalratswahl am 24. November mehrmals für die rasche Bildung einer "stabilen Regierung mit klaren Mehrheiten" ausgesprochen. (APA)