Wien - Tradition ist schön und gut. Deshalb kommt "Holiday on Ice" Jahr für Jahr nach Wien. 2003 jährt sich der Besuch der Eistänzer zum 30. Mal. Vom 8. bis zum 26. Jänner ist in der Wiener Stadthalle die Show "Celebration" zu sehen.

Nicht genug der Zahlenspiele, wird bei der diesjährigen Auflage der dreihundertmillionste Fan gesucht, der sich die Eisshow zu Gemüte führt. Vielleicht sitzt er oder sie ja ausgerechnet in Wien.

Choreograf Robin Cousins, vormals Weltmeister und Olympiasieger im Eiskunstlauf, lädt zu einer Reise durch Zeit und Raum. Dabei wird, wie der Titel verspricht, gefeiert und gefeiert - mit pompösen Kostümen auf dem Wiener Opernball, mit spärlicher Bekleidung auf dem Karneval von Rio oder in Pyjamas auf übergroßen Betten.

Für Partystimmung sorgen nicht nur hervorragende Eiskunstläufer wie zum Beispiel Delene Makenzie und Robert Moskalyk, die mit ihren Hebefiguren und Todesspiralen die Zuschauer beeindrucken, sondern auch die jonglierenden Eisclowns Enrico und Roberto Medini. (mk/DER STANDARD, Printausgabe, 30.12.2002)