Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Archiv
... soll man uns vorwerfen, wir würden jetzt in der stillsten Zeit des Jahres besinnlich - andererseits ist jetzt der ideale Zeit punkt, um eine Frage zu stellen, die uns schon seit langer Zeit beschäftigt ... und die ausnahmsweise mal nicht von einem/r UserIn stammt (der zeit sind sowieso alle auf Urlaub). Also: wir alle erinnern uns an die scheinbar endlosen Sommer unserer Kindheit - und vergleichen sie deprimiert mit dem turbomäßigen Wechsel der Jahreszeiten, nun da wir erwachsen geworden sind. Dass der Effekt der subjektiv beschleunigten Zeit eine Alterserscheinung ist, ist schon klar - doch wodurch genau er zustande kommt, scheint uns keineswegs selbstverständlich. Ideen? (red)