Bagdad - Britische und US-Kampfflugzeuge haben nach irakischen Angaben zivile Ziele im Süden des Irak bombardiert. Die amtliche Nachrichtenagentur INA zitierte am Samstag einen Armeesprecher mit den Worten, die Kampfjets hätten bereits am Freitagabend rund 400 Kilometer südlich von Bagdad zivile Einrichtungen bombardiert. Angaben über Opfer machte er nicht.

Nach dem Beschuss durch irakische Flugabwehr seien die Maschinen in Richtung Kuwait zurückgeflogen. Auch am Samstag gegen Mittag (MEZ) hätten Kampfflugzeuge den Süden des Landes überflogen. (APA)