Moskau - Russland bereitet nach Informationen aus Marinekreisen die Entsendung von zwei U-Boot-Zerstörern in die Golfregion vor. Die beiden Kriegsschiffe sollen Ende Jänner oder Anfang Februar aus dem Hafen Wladiwostok auslaufen, meldete die Moskauer Nachrichtenagentur Interfax am Dienstag unter Berufung auf Kreise der russischen Kriegsmarine, die ungenannt bleiben wollten. Bei der Mission gehe es um den Schutz "nationaler Interessen Russlands in der Region für den Fall einer Eskalation des militärischen Konflikts zwischen den USA und dem Irak", hieß es. Weder das Verteidigungsministerium in Moskau noch der Marine-Generalstab bestätigten die Pläne für einen solchen Einsatz.

Der russische Außenminister Igor Iwanow hatte erklärt, ein US-Militäreinsatz gegen den Irak wäre gegen "die nationalen Interessen Russlands" gerichtet. Die "wichtigste Frage" sei, dass der Irak über keine Massenvernichtungswaffen verfüge; "alle anderen Ziele" - insbesondere ein militärisch erzwungener Regimewechsel in Bagdad - würden den Interessen Russlands zuwiderlaufen. (APA)