Bild nicht mehr verfügbar.

Lasst uns das neue Jahr nicht nur optimistisch,

sondern mit Vorfreude beginnen. Vorfreude über das, was uns das Fernsehen in diesem Jahr bringen wird und wofür wir einmal unseren Sprachschatz der Superlative heben wollen (andere Blätter können das besser, wir üben erst), im Wissen, dass es toll wird, das Programm. Aus Platzgründen, schließlich brauchen wir ja für Superlative auch viele, viele Anschläge, beschränken wir uns auf nur drei sensationelle Topbeispiele, aber die sind dafür wahrhaftig sensationell und top:

Foto: Reuters/Bensch

Bild nicht mehr verfügbar.

Der Comedy-Hammer (oder heißt das Knaller?)

dürfte "Salon Gerda" im Herbst werden. Wie berichtet, spielen hier vier Männer - Größen heimischer Schauspielkunst wie Rainhard Fendrich - vier schräge Damen im Friseursalon. Das wird sicher lustig, weil schräg und überhaupt.

Foto: APA/Pfarrhofer

Noch glauben wir es kaum,

aber Quellen, die es wissen müssen, meinen: Dodo Roscic wird ein Comeback als TV-Moderatorin feiern. Und zwar mit einem neuen, weltweit noch niemals nie gesehenen Format: Eine Art Partnershow, die den megaoriginellen Titel "Emotion" haben wird. Ob sich da ein neuer Publikumsknaller ankündigt? Wir erzittern in freudiger Toperwartung.

Foto: ORF

Schon ab März ist Wilde Engel,

eine Actionserie nur mit Powerfrauen, zu sehen, vom der wir schon jetzt wissen, dass sie ein Hit wird. Spielt doch eine Österreicherin mit, die auch noch sexy ist. Powersexy gewissermaßen. Wenn diese Serie auch megatolle Quoten hat, schreiben wir noch ein TV-Tagebuch darüber. Aber nur dann. (pi/DER STANDARD; Printausgabe, 2.1.2003)

Foto:ORF/Michael Schopps