Wien - Die Preise für Benzin und Diesel in Österreich steigen. Nachdem die internationalen Ölpreise seit Wochen steigen, haben die heimischen Mineralölfirmen am Donnerstag die Richtpreise für alle Spritsorten um 2 Cent angehoben. Dies bestätigten die führenden Konzerne OMV, BP/Aral und Shell gegenüber der APA. Die Preise für Heizöl bleiben vorerst unverändert.

Nach der Erhöhung kostet ein Liter Normal-Benzin an Österreichs Bedienungstankstellen nunmehr maximal 0,949 Euro, Super 0,969 Euro, Super Plus 1,029 Euro und Diesel 0,834 Euro. Der Höchstpreis für Ofenheizöl liegt nach wie vor bei 0,480 Euro je Liter.

Zuletzt waren die Richtpreise für Eurosuper waren zuletzt im November leicht gesunken. Die Höchstpreise für Diesel waren seit September unverändert.

Die OMV begründet die Anhebung mit den entsprechenden Produktnotierungen in Rotterdam. Diese seien in den vergangenen Wochen als Folge des Rohölpreisanstiegs stark angestiegen. Trotz dieser moderaten Anhebung bleibe Österreich im EU-Vergleich eines der billigsten Treibstoffländer. Derzeit befinde sich die Alpenrepublik im unteren Drittel, so die OMV. (APA)