Bild nicht mehr verfügbar.

Shaul Mofaz

Foto: APA/AFPI/Tibbon

Jerusalem - Der israelische Verteidigungsminister Shaul Mofaz darf bei der Parlamentswahl im Jänner nicht antreten. Die zentrale Wahlkommission lehnte die Kandidatur des Likud-Politikers am Donnerstag aus formellen Gründen endgültig ab. Zur Begründung hieß es, seit dem Abschied des ehemaligen Generalstabschefs aus der Armee seien nicht wie gefordert sechs Monate vergangen. Die Mitglieder der Wahlkommission bestätigten damit mit knapper Mehrheit eine Entscheidung ihres Vorsitzenden aus der vergangenen Woche. Die Likud-Partei hatte bereits angekündigt, Mofaz werde auch in einer künftigen Regierung das Verteidigungsministerium führen. (APA)