Wien - Mit den milden Temperaturen wird es am Samstag vorbei sein, erklärte Meteo-Data. "General Winter" wird sich mit Eiseskälte und Schnee in Erinnerung rufen.

Ab 117 km/h wird von Orkanstärke gesprochen

Windgeschwindigkeiten bis zu 100 km/h wurden laut Hoher Warte in Linz, St. Pölten und Tulln gemessen. Mit 97 km/h lag Wien nur unwesentlich dahinter. Auf der Rax blies der Sturm mit 109 km/h, am Jauerling, auf der Schmittenhöhe und am Sonnblick wurden 120 km/h gemessen. Ab 117 km/h wird von Orkanstärke gesprochen.

Noch am Freitag wird sich der Wind legen

Noch am Freitag wird sich der Wind legen. Im Laufe des Samstags wird er auf Norden drehen, so Meteo-Data. Eiskalte Luft aus Skandinavien und Russland wird nach Österreich strömen. Begleitet wird die Kälte von Regen- und Schneewolken.

Schnee bis in tiefe Lagen

Von Norden und Osten beginnend wird es am Samstag sogar bis in tiefe Lagen schneien, hieß es. Auf den Bergen in Vorarlberg, Tirol und Salzburg könnten 20 bis 30 Zentimeter der lang ersehnten weißen Pracht fallen, eine Schneedecke wird es aber auch im Osten geben. Trocken bleibt vorerst der Süden.

Strenger Frost Am Sonntag können laut den Wetterexperten auch die Kärntner auf Schnee hoffen, in den übrigen Landesteilen wird es trockener. Dazu kommt strenger Frost mit etwa minus fünf Grad im Westen und minus zehn Grad im Osten. Auch tagsüber wird es nicht tauen.

Trocken und kalt wird es nach den Prognosen auf jeden Fall bis zur Wochenmitte bleiben. Dazu könnte sich ab Mittwoch wieder Schnee einstellen. (APA)