Bild nicht mehr verfügbar.

Anstellen war wieder angesagt ...

Foto: APA/EPA

Paris - Der weltberühmte Louvre in Paris hat im vergangenen Jahr mehr als 5,7 Millionen Besucher angelockt. Das waren nach Angaben der Museumsleitung zwölf Prozent mehr als im "atypischen" Jahr 2001, das von Streiks des Personals und dem Touristenrückgang nach den Anschlägen vom 11. September geprägt war. Der Louvre habe damit seinen Platz als das weltweit populärste Museum verteidigt.

Zwei Drittel der Besucher kamen aus dem Ausland, in erster Linie aus Europa und dabei vor allem aus Großbritannien, Italien und Deutschland. Unverzichtbar sei für die meisten der Gang zur "Mona Lisa" gewesen. Einen großen Erfolg mit 450.000 Besuchern verbuchte auch die Pharaonen-Ausstellung. Allein zwischen dem 28. und 30. Dezember strömten über 100.000 Besucher in den Louvre.(APA/dpa)