Nach dem Einstieg der Bluebull bei der Linzer CLC übernimmt Bluebull-Präsident Mike Lielacher (43) nun das Finanzruder des angeschlagenen oberösterreichischen Callcenter-Betreibers. Lielacher übernehme mit sofortiger Wirkung die Aufgaben des CFO (Chief Financial Officer) wahr, teilte die börsenotierte CLC am Freitag ad-hoc mit. Der Verwaltungsratspräsident der Bluebull übernimmt damit die Agenden von Manfred Schauberger (39), der bereits Ende September 2002 aus dem CLC-Vorstand ausgeschieden war.

Vorgeschichte

Wie berichtet, hat Bluebull am 30. Dezember 2002 einen bedingten Kaufvertrag über rund 53 Prozent der CLC-Anteile abgeschlossen. Der Kaufpreis wurde damals nicht genannt. Ein Pflichtangebot an die Kleinaktionäre will Bluebull durch eine Ausnahmeregelung im österreichischen Übernahmegesetz umgehen, wonach bei "Übernahme einer kontrollierenden Beteiligung zu Sanierungszwecken eine Freistellung von der Anbotspflicht erfolgen kann".

Verlustreich

Die durch die Telefonauskunft "11 88 99" bekannte CLC hat in den ersten drei Quartalen 2002 schwere Verluste hinnehmen müssen. Das Minus beim Betriebsergebnis (EBIT) vergrößerte sich in den ersten neun Monaten im Periodenvergleich von 0,920 auf 8,499 Mio. Euro. Erst Ende November war nach dem Finanzchef auch der bisherige CLC-Chef Cevdet Caner (29) zurückgetreten. Kurz danach hatte die deutsche CLC-Tochter Camlot den Ausgleich angemeldet. (APA)