Neunkirchen - Ein Nieser des Lenkers hat in der Nacht auf heute, Samstag, auf der A2 (Südautobahn) im Bezirk Neunkirchen einen folgenschweren Unfall ausgelöst. Ein 28-jähriger Kombi-Fahrer hatte laut Sicherheitsdirektion bei Tempo 120 bis 125 niesen müssen und dabei kurz die Augen geschlossen. Danach sah er plötzlich unmittelbar vor sich einen nur mit 70 bis 80 km/h fahrenden Pkw. Trotz Bremsung kam es zu einem Auffahrunfall.

Der Kombi-Lenker und seine 22-jährige Verlobte kamen mit leichten Verletzungen davon. Der 40-jährige Fahrer des anderen Wagens wurde hingegen schwer verletzt. Der Unfall hat sich auf dem ersten Fahrstreifen der A2 Richtung Graz im Gemeindegebiet von Grimmenstein zugetragen.

Verletzt wurde auch einer der beiden Hunde des 40-Jährigen. Die Tiere, ein Schäfer und ein Spaniel, mussten an der Unfallstelle von Feuerwehrmännern eingefangen werden. Der verletzte Spaniel wurden von einem Tierarzt an Ort und Stelle versorgt und danach in eine Tierklinik in Neunkirchen gebracht. Den heil geblieben Schäferhund nahm der Tierarzt mit zu sich nach Hause.

Der Unfall war gegen 1.40 Uhr passiert. Während der Bergung der Fahrzeuge und polizeilichen Erhebungen war die Richtungsfahrbahn Graz der A2 bis 4.40 Uhr gesperrt. Fahrzeuge wurden über die Ausfahrt Grimmenstein auf die B 54 abgeleitet. Wegen des schwachen Verkehrsaufkommens kam es zu keinem Rückstau. (APA)