Bild nicht mehr verfügbar.

Grafik: Archiv

Der Linux-Evangelist Eric S. Raymond hat auf seiner Webpage ein neues internes Papier von Microsoft veröffentlicht: Unter dem Titel "Halloween VIII: Doing the Damage Control Dance" - also als Fortsetzung zu den in den letzten Jahren mehrfach aufgetauchten interne Dokumenten - findet sich ein Memo von Microsoft-Vizepräsidenten Orlando Ayala, der beim Softwareriesen weltweit für Marketing, Sales und Services zuständig ist.

Mangelnde Reaktion

In dem am 25. November verfassten Dokument zeigt er sich unzufrieden mit der Art und Weise, wie bisher auf das große Medieninteresse an Berichten über den Einsatz von Open Source in großen Firmen oder Behörden reagiert wurde. Man habe hier bisher einfach nicht effektiv genug reagiert, künftig sollen alle betreffenden Fälle an eine interne Mailing-Liste gemeldet werden, damit entsprechend reagiert werden könne. Das gesamt Dokument samt Raymonds Anmerkungen findet sich hier. (red)