Bagdad - Die UNO-Waffenkontrollore haben am Samstag in der nordirakischen Stadt Mossul einen neuen provisorischen Stützpunkt errichtet. Die Inspektoren, die ihren Hauptsitz in Bagdad haben, richteten ihre Basis für den Norden des Landes im Hotel Ninive Palace in der drittgrößten irakischen Stadt rund 400 Kilometer nördlich von Bagdad ein, wie ihr Sprecher Hiro Ueki mitteilte. Das Hotel solle den Inspektoren bis zur Eröffnung eines "Regionalzentrums" als Basis dienen. Bereits am Sonntag soll ein Inspektorenteam von Mossul aus eine irakische Einrichtung untersuchen.

Mit der Einrichtung regionaler Stützpunkte sparen die Inspektoren Zeit, da sie nicht täglich zwischen Bagdad und den zu kontrollierenden Einrichtungen pendeln müssen. Die Inspektoren sollen künftig auch mit Hubschraubern transportiert werden, die zugleich für Untersuchungen aus der Luft eingesetzt werden sollen.

Am Samstag untersuchten die Inspektoren der UNO-Kontrollmission und der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) nach Angaben des irakischen Außenministeriums insgesamt sieben Einrichtungen, darunter zwei mit der Universität Basra in Verbindung stehende Schulen. Es war das erste Mal seit Ankunft der Kontrolloren am 25. November, dass sie Einrichtungen in der zweitgrößten Stadt rund 550 Kilometer südöstlich von Bagdad untersuchten. Andere Teams untersuchten mehrere Fabriken und eine Aluminium-Gießerei sowie eine Hubschrauber-Basis bei Bagdad. (APA)