Bregenz - Die erhebliche Lawinengefahr in Österreichs Alpen blieb auch am Sonntag bestehen. Die Lawinenkommission warnte besonders vor Gefahrenstellen oberhalb ca. 1.800 Metern.

"An Steilhängen aller Expositionen sowie in Rinnen und Mulden sind Ansammlungen mit Triebschnee anzutreffen", hieß es im Lawinenwarnbericht vom Sonntag. "Der Neuschnee bindet sich nur schlecht mit der Altschneedecke, Schneebretter können bereits durch einzelne Personen ausgelöst werden."

Die Lawinenkommission warnte vor Skitouren und Variantenfahrten, das erfordere Erfahrung und defensives Verhalten: "In allen Regionen sind auch einige spontane Lawinen aus kammnahen, steilen Einzugsgebieten möglich." (APA)