Washington - Senatoren beider großen amerikanischen Parteien haben sich am Sonntag für direkte Gespräche zwischen den Regierungen der USA und Nordkoreas zur Entschärfung des Atomkonflikts eingesetzt. Eine nukleare Bedrohung durch Pjöngjang könne nur abgewendet werden, wenn man "an die Quelle" gehe, sagte der Republikaner Chuck Hagel im US-Fernsehen. Der Demokrat Carl Levin sagte, die US-Regierung sollte sich vor Gesprächen nicht fürchten.

Der demokratische Senator John Edwards, der sich um die Präsidentschaftskandidatur für seine Partei bemühen will, verlangte als Voraussetzung für Verhandlungen ebenso wie US-Präsident George W. Bush den Stopp des nordkoreanischen Atomprogramms. (APA/dpa)