Graz - Eins schwerer Verkehrsunfall hat sich Montagnachmittag auf der Südautobahn in der Oststeiermark ereignet: Laut ÖAMTC ist die A 2 bei Schäffern in Fahrtrichtung Graz gesperrt.

Mindestens ein Mensch ist beim Serienunfall getötet worden, teilte der ÖAMTC mit. Weitere dürften schwere Verletzungen erlitten haben. Die Autobahn blieb im Unfallbereich weiterhin gesperrt.

Laut ÖAMTC gab es zum Zeitpunkt der Karambolage Straßenglätte, was möglicherweise der Auslöser war. Erst Sonntagabend hat es ebenfalls auf der A 2 im burgenländischen Abschnitt einen ähnlich schweren Unfall gegeben.

Kleinkind bei Autounfall auf A1 in Niederösterreich getötet

Ein Todesopfer hat Montag, Nachmittag ein Verkehrsunfall auf der A1 (Westautobahn) in Niederösterreich gefordert. Ein Kleinkind kam ums Leben, als sich der Wagen einer vierköpfigen Familie vor Altlengbach (Bezirk St. Pölten) überschlug, berichtete ein ÖAMTC-Sprecher der APA.

Die in Niederösterreich wohnhafte Familie - die Eltern und zwei Kinder - ist aus noch ungeklärter Ursache auf der Richtungsfahrbahn Wien verunglückt. Das Baby wurde an Ort und Stelle ärztlich behandelt, es konnte aber nicht reanimiert werden. Die Mutter wurde vom Notarzthubschrauber "Christophorus 2" ins Krankenhaus St. Pölten gebracht, der Vater und das zweite Kind wurden von der Rettung ins Spital der Landeshauptstadt eingeliefert. Alle drei haben laut ÖAMTC Verletzungen und einen schweren Schock erlitten.

Das Unglück passierte nach 15.00 Uhr. Wegen der Hubschrauberlandung war die A1 im Unfallbereich zwischenzeitlich gesperrt. Folge war ein mehrere Kilometer lange Rückstau. (APA)