Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/ Pfarrhofer Herbert

Wien - Innerhalb der Eisenbahnergewerkschaft stößt das von Kanzler Schüssel präsentierte Reformpaket zur Neustrukturierung der ÖBB auf heftigen Widerstand. Sollte umgesetzt werden, dass die ÖBB in eine Holding mit vier eigenständigen Unternehmen umgewandelt wird, droht Gewerkschaftschef Haberzettl mit dem "ersten tagelangen, vielleicht sogar wochenlangen Streik in der Geschichte der ÖBB". Man werde treffsicher reagieren, sagte Haberzettl im Ö1-Morgenjournal. In dem Plan sieht er eine Vorbereitung zur Privatisierung der ÖBB. (red)