Bei einem Busunglück in Mexiko sind 18 Insassen ums Leben gekommen und 22 weitere verletzt worden. Das Fahrzeug kam am Montag wegen Bremsversagens von einer Gebirgsstraße nahe der Stadt Jalapa im Staat Zacatecas ab und stürzte 250 Meter tief in eine Schlucht, wie die Behörden mitteilten.

Polizei und Soldaten eilten zur Unglücksstelle, um die zum Teil schwer verletzten Überlebenden aus den Trümmern zu bergen. Sie wurden mit einem Hubschrauber in Krankenhäuser in der nahe gelegenen Stadt Los Fresnos, 530 Kilometer nordwestlich von Mexiko-Stadt, gebracht. Zwölf von ihnen schwebten am späten Abend noch in Lebensgefahr. Bei den Todesopfern handelte es sich um acht Frauen, acht Männer und zwei Kinder. (APA/AP)