Amman - Der jordanische König Abdullah II. hat am Montag den Grundstein für den ersten Teilchenbeschleuniger im Nahen Osten gelegt. Er soll allen Forschern in der Region für ihre Arbeit zur Verfügung stehen, auch denen aus Israel und den palästinensischen Gebieten.

Das sechs Millionen Dollar (5,77 Mill. Euro) teure Projekt wird von der UNESCO unterstützt, der Kulturorganisation der Vereinten Nationen. Die Anlage soll in Allan, rund 30 Kilometer von Amman entfernt, gebaut werden und 2005 fertig gestellt sein. Weltweit gibt es nach Angaben des jordanischen Forschungsministers Chaled Toukan rund 90 Teilchenbeschleuniger. (APA/AP)