Kaum zu glauben, aber wirklich wahr: Nintendo hat ein beleuchtetes Display integriert.

Foto: Nintendo of Europe GmbH

Spät aber doch geschah ein japanisches Weihnachtswunder: der Videospiel-Gigant Nintendo hat das beleuchtete Display für seinen Game Boy Advance entdeckt und wird ein "Premium Edition" des bekannten "Spiele-Begleiters" auf den Markt bringen.

Das beleuchtete Display - ein unbekanntes Wesen

Während Konkurrenten - wie etwa Sega - bei ihren tragbaren Videospielen schon seit Beginn beleuchtete Displays anboten, mussten Game Boy-Fans bislang zumindest eine Stirnlampe erwerben um auch bei mässigen Lichtverhältnissen spielen zu können. Mit dem angekündigten "Game Boy Advance SP" soll dies nun der Vergangenheit angehören.

Ab Ende März

Das neue Mitglied der Game Boy-Familie soll laut Unternehmensangaben in Europa am 28. März auf den Markt kommen. Der Game Boy Advance SP ist eine 32-Bit Konsole mit den Abmessungen 84,6 mm (Länge), 82 mm (Breite) und 24,3 mm (Höhe). Zu den Neuerungen zählt unter anderem ein aufklappbarer 40,8 x 61,2 mm großen Bildschirm mit integrierter Beleuchtung und einem wieder aufladbaren Li-Ion-Akku, wie er in Handys verwendet wird. Nintendo gibt in einer Presse-Mitteilung die mögliche Spieledauer mit mehr als 10 Stunden ohne Unterbrechung an. Bei ausgeschalteter Bildschirmbeleuchtung verlängert sich die Nutzungsdauer auf rund 18 Stunden.

Drei Farben

Die neue Konsole wird in drei Farben erhältlich sein: silber, schwarz und blau. Alle aktuellen und zukünftigen Game Boy- und Game Boy Advance-Titel werden sich auch auf dem neuen System spielen lassen. Bereits 2003 werden mehr als 60 neue Spiele im Game Boy Advance SP angeboten werden, darunter "Formula One", "Rayman 3 Hoodlum Havoc" von Ubi Soft und "Super Monkey Ball jr." von Infogrames. Der Game Boy Advance SP wird in Europa ab 28. März 2003 erhältlich sein. Sein erwarteter Handelsabgabepreis wird zwischen 130 und 140 Euro liegen.(red)