Im neuen Wiener IMAX-Kino, das im vergangenen Juni seinen Betrieb aufgenommen hat, wurden bereits 430.000 Besucher gezählt. Laut Angaben der Betreiber ist das Wiener Haus damit das derzeit erfolgreichste von 42 IMAX-Theatern in Europa. In dem Neubau neben dem Technischen Museum können neben "normalen" Großformat-Filmen auch 3-D-Produktionen gezeigt werden.

Zu sehen sind die Streifen auf einer Leinwand, die in etwa so hoch ist wie ein siebenstöckiges Haus (21 mal 29 Meter). Die Tonanlage verfügt über 24.000 Watt. Als Renner haben sich im Vorjahr die Filme "Tiefen der Meere 3D" mit 150.000 sowie "Santa Claus und der Schneemann 3D" mit 70.000 Besuchern erwiesen.

800.000 Besucher für 2003 erwartet

Für die erste volle Spielzeit im Jahr 2003 erwarten die Betreiber rund 800.000 Besucher. Als neue Produktionen werden laut IMAX-Kino neben der Space-Station-Dokumentation ein 2-D-Film über Schimpansen sowie die Streifen "T-Rex 3D" und "Haunted Castle 3D" zu sehen sein. Zusätzlich werden in der wärmeren Jahreszeit die "IMAX-Summernights" ins Leben gerufen - in denen eine Bar und Gastronomieszene im Park vor dem IMAX angeboten wird. (aPA)