Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/Schlager

Die Mobilkom Austria, Tochter der börsennotierten Telekom Austria, ist eine "exklusive Kooperation" mit dem größten europäischen Mobilfunkanbieter, der britischen Vodafone, eingegangen, teilte die Mobilkom mit. Die beiden Unternehmen werden demnach künftig nicht nur beim Roaming zusammenarbeiten, sondern in bestimmten Bereichen auch die Produktentwicklung, das Marketing und den Einkauf zusammenlegen. Kapitalverflechtung gehen Mobilkom und Vodafone keine ein.

Mobilkom-Chef Boris Nemsic erhofft sich durch den Partnerschaftsvertrag "eine Einbettung in ein globales Netzwerk bei gleichzeitiger Beibehaltung der Eigenständigkeit" des Unternehmens. Nach Ansicht von Telekom Austria-Generaldirektor Heinz Sundt wird durch die Kooperation sichergestellt, dass die Mobilkom auch weiterhin "einen attraktiven Beitrag zur Ergebnisentwicklung der Telekom Austria Gruppe liefern" wird. In den ersten neun Monaten des Vorjahres hatte die Mobilkom einen Betriebsgewinn (Ebit) von 130,5 Mio. Euro erzielt, um 27,6 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2001.

Vodafone ist weltweit in 28 Ländern aktiv. Mit der Kooperation will der britische Konzern "die weißen Flecken auf der Europakarte" des Konzerns löschen. In den Ländern, in denen die Mobilkom vertreten ist - neben Österreich noch in Kroatien, Slowenien und Liechtenstein -, ist Vodafone derzeit nicht tätig. Vom österreichischen Markt hatte sich Vodafone mit dem Verkauf von tele.ring an Western Wireless Mitte 2001 zurückgezogen. (APA)