Bild nicht mehr verfügbar.

Eminem bei der "8 Mile"-Premiere

Foto: REUTERS/Robert Galbraith

New York/Wien - Skandal-Rapper Eminem, derzeit auch in "8 Mile" in den Kinos zu sehen - darf sich Hoffnungen auf Grammys in fünf Kategorien machen: Er wurde für die Aufnahme des Jahres ("Without Me"), das Album des Jahres ("The Eminem Show"), sowie in den Kategorien "Best Male Rap Solo Performance" ("Without Me"), "Best Rap Album" ("The Eminem Show") und "Best Short Form Music Video" nominiert.

Auf fünf Nominierungen brachte es auch Rock-Oldie Bruce Springsteen: für "The Rising" als "Album of the Year", "Song Of the Year" und "Best Rock Album", sowie in den Kategorien "Best Male Rock Vocal Performance" und "Best Rock Song".

Auch der Rapper Nelly, Country-Sängerin Sheryl Crow, R&B-Star Ashanti, die Teenage-Rockröhre Avril Lavigne und die junge Jazzrock-Sängerin Norah Jones sind aussichtsreiche Kandidaten. Sie alle erhielten am Dienstag im New Yorker Madison Square Garden jeweils fünf Nominierungen für die begehrtesten Musikpreise der Welt.

Auch Joe Zawinul und Nikolaus Harnoncourt sind für einen Grammy nominiert. In der Kategorie "Best Contemporary Jazz Album" findet sich Zawinuls Album "Faces & Pieces". In die Kategorie "Best Orchestral Performance" wurde Harnoncourt mit einer Aufnahme von Dvoraks Slawischen Tänzen, interpretiert vom Chamber Orchester of Europe aufgenommen.

In den Kategorien für klassische Musik wurden zahlreiche prominente Interpreten und Dirigenten nominiert. So ist Michael Tilson Thomas ebenso zweimal nominiert wie das Takacs Quartet, Renee Fleming, Daniel Barenboim oder Valery Gergiev.(APA)