Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Reuters/Tobias Schwarz

Die großen Drei der Konsolenbranche - Nintendo, Microsoft und Sony - können sich im abgelaufenen Jahr über Millionen-fach verkaufte Hard- und Software freuen. In Europa schaffte Nintendo, mit seinem GameCube, den Sprung auf Platz 2, knapp vor Microsofts Xbox und deutlich hinter Sonys PlayStation.

1,5 Millionen Stück verkauft

Der japanische Spielegigant Nintendo konnte im abgelaufenen Jahr rund 1,5 Millionen GameCubes am heißumkämpften europäischen Markt absetzen. Das Unternehmen verkaufte im Jahr 2002 nach eigenen Angaben weitere drei Millionen Stück des tragbaren Game Boy Advance.

Harter Kampf

Analysten rechnen mit einem harten Kampf zwischen Nintendo und Microsoft um den zweiten Platz am Konsolenmarkt. Laut deren Schätzungen könnte Microsoft den japanischen Konkurrenten allerdings schon bald überholen, sofern aggressives Marketing und Bundle-Angebote weiter forsiert würden. Nach Schätzungen von Ben Keen, Vorsitzender des Marktforschungsinstituts ScreenDigest, wurden 2002 etwa 1,4 Millionen Xbox-Konsolen und sechs Millionen PlayStation 2-Geräte verkauft. Nach seiner Schätzung wird Microsoft 2003 etwa 2,6 Millionen Stück seiner Xbox verkaufen, während Nintendo mit "nur" 2,2 Millionen GameCubes auf Platz drei zurückfallen wird.

Kein neuer Preiskampf

Der Chef von Nintendo Europa, David Gosen, sagte, dass die Strategie im Jahr 2003 weiterhin in der Entwicklung und Vermarktung neuer Spiele-Titel und nicht in einem Preiskampf liegen wird. Der GameCube kostet mit 199 Euro weiterhin 50 Euro weniger als die Konkurrenten, bietet allerdings keine DVD-Funktionalität. Platz 2 soll nach Aussage von Gosen auch 2003 gehalten werden. Mehr als 80 neue Spiele-Titel für GameCube und 60 für den Game Boy Advance würden 2003 auf den Markt kommen. Außerdem wird der neue kleinere Game Boy Advance SP im März in Europa erstmals verkauft werden (der WebStandard berichtete).

Online-Gaming

Nachdem Sony und Microsoft bereits ihre Online-Projekte - zumindest testweise - gestartet haben und für 2003 mit einem großen Boom in diesem Bereich rechnen, hat nun auch Nintendo erklärt, ab März erste Spiele-Titel sowie Breitband- und Dial-up-Modem-Adapter in Europa auf den Markt bringen zu wollen. Noch sind allerdings keine Preise bekannt gegeben worden. Fix ist nur, dass der erste Online-Titel für den GameCube "Phantasy Star Online" von Sega sein wird.(red)