Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/Dpa/Frank Mächler

Paris - Eine Hommage für den in Frankreich weithin unbekannten deutschen Komponisten Hans Werner Henze steht im Mittelpunkt der 13. Ausgabe des Musikfestivals "Presences", das von Radio France in Paris veranstaltet wird. Auf dem Programm stehen vom 16. Jänner bis zum 15. Februar 2003 alle zehn Symphonien des 76-jährigen Komponisten. Sechs der zehn Symphonien Henzes werden in Frankreich zum ersten Mal aufgeführt.

Den Auftakt bildet nach Angaben der Organisatoren am 16. Jänner im Theatre des Champs-Elysees das "Orchestre National de France" (ONF) unter der Leitung des deutschen Dirigenten Kurt Masur mit der neunten Symphonie Henzes. Die 55 Minuten lange Symphonie mit Chor ist dem Thema der deutschen Heimat gewidmet.

Neben den Werken Henzes umfasst das Programm des Festivals "Presences" auch Werke von weiteren 43 Komponisten aus 16 Ländern, darunter 33 Uraufführungen und 26 französische Erstaufführungen. Neben dem ONF treten auch der Chor des dänischen Hörfunks, die Philharmoniker und der Chor von Radio France, sowie die Orchester von Lille, Montpellier, Straßburg und der Pariser Region Ile-de-France auf. (APA)