Die AOL Time Warner Inc, Dulles, wird einem Bericht der "Washington Post" zufolge 2002 eine Abschreibung von mindestens zehn Mrd. Dollar (9,64 Mrd. Euro) für die Internet-Tochter America Online verbuchen. Der Medienkonzern habe die Analysten bereits darauf vorbereitet, bei der Veröffentlichung des Jahresergebnisses am 29. Jänner einen "erheblichen" unbaren Sonderposten ausweisen zu werden, schreibt die "Washington Post" am Donnerstag und bezieht sich dabei auf Aussagen aus Kreisen.

Durch die geplante Aufwandsverbuchung würde der Wert der Internetsparte ein zweites Mal seit der Verschmelzung mit Time Warner reduziert. Bereits im ersten Quartal hatte AOL Time Warner eine Abschreibung über 54 Mio. Dollar geltend gemacht. (APA/vwd)